Klangzauber Spezial

Mit Werken aus Film, Musical und Klassik

„Alles neu macht der Mai“ – frei nach diesem deutschen Volkslied präsentiert das Orchester des Sorbischen National-Ensembles (SNE) seine Konzertreihe „Klangzauber Klassik“ im neuen Gewand. Unter dem Titel „Klangzauber Spezial“ treffen weltbekannte Melodien aus Film und Musical auf klassische Werke aus der Feder von Benjamin Britten, Wolfgang Amadeus Mozart, Korla Awgust Kocor und anderen.

Der erste Teil steht ganz im Zeichen der Klassik und bietet dabei eine im SNE bewährte Kombination mit sorbischen Kompositionen. Das Programm enthält u.a. den ersten Satz von W.A. Mozarts Sinfonie in A-Dur KV 201, Jan Paul Nagels sorbische Tänze und Jurij Pilks Ouvertüre zu „Smjertnica“. Karl Jenkins 1. Satz aus „Palladio“ und Benjamin Brittens „Simple Symphony“ sind Vertreter der Moderne.

Im weiteren Verlauf widmet sich das Programm ganz Hollywood und dem Broadway. Was Wolfgang Amadeus Mozart für die Klassik bedeutet, ist Andrew Lloyd Webber für das Musical. Spätestens mit seiner Musik zu „Das Phantom der Oper“ wurde er international bekannt. Ein weiteres Muss im Programm ist ein Auszug aus dem Abba-Musical „Mamma Mia“.
John Williams erlangte hingegen mit seinen einnehmenden Filmmusiken Berühmtheit. Für seinen Beitrag zu Steven Spielbergs Meisterwerk „Schindlers Liste“ bekam er 1994 einen seiner fünf Oscars. Ein Jahr später erhielt Alan Silvestri eine Oscar-Nominierung für seine Musik zum Filmklassiker „Forrest Gump“.

In „Klangzauber Spezial“ demonstriert das Orchester des SNE erneut seine programmatische Vielfalt und hat für jeden Hörer etwas im Angebot, inklusive so mancher Überraschung.



Solisten, Orchester und Chor des Sorbischen National-Ensembles

Musikalische Leitung: Andreas Pabst

Keine weiteren Aufführungen in dieser Spielzeit.