Burgklassik 2018

Beschwingte Melodien von Johann Strauß und weltbekannte Werke aus Film & Musical

In „Burgklassik“ trifft die Wiener Klassik auf weltbekannte Melodien aus Film und Musical. Das Orchester des Sorbischen National-Ensembles sowie ausgewählte Solisten bieten Ihnen dabei eine bewährte Kombination klassischer und sorbischer Kompositionen. Johann Strauss „Wiener Blut“ und Jaques Offenbachs „Can Can“ sind unvergessliche Operettenhits, wohingegen Jan Paul Nagel Mitte des 20. Jahrhunderts mit seinen „sorbischen Tänzen“ bekannt wurde. Die ebenfalls im Programm gespielte Ouvertüre zu Jurij Pilks Singspiel „Smjertnica“ ist einer der meistgespielten sorbischen Klassiker.

Daneben widmet sich der Abend auch Hollywood und dem Broadway. Was Johann Strauss Sohn für die Klassik bedeutet, ist Andrew Lloyd Webber für das Musical. Spätestens mit seiner Musik zu „Das Phantom der Oper“ wurde er international bekannt. Mit der Suite aus „Forrest Gump“ ehrt das Orchester die für einen Oscar nominierte Filmmusik von Alan Silvestri. Ein weiteres Muss im Programm ist ein Auszug aus dem Abba-Musical „Mamma Mia“, dessen Hit „Dancing Queen“ wohl keinen Zuhörer unberührt lässt.

Orchester des SNE

Dirigent: Andreas Pabst

 

Keine weiteren Aufführungen in dieser Spielzeit.


Impressionen 2018

© Julia Dornick

Chor und Orchester des SNE
Dirigent: Andreas Pabst
Solisten: Mira Walerych-Szary (Mezzosopran), Pětr Cyž (Tenor)
Chor und Orchester des SNE
Dirigent: Andreas Pabst
Solistin: Jana Marie Gropp (Sopran)
Solistin: Jana Marie Gropp (Sopran)
Solistin: Jana Marie Gropp (Sopran)