musica nova sorabica

tradition + experiment

koncert III
KUZŁO WO DEŠĆ Regenzauber
[Kooperation der Stiftung für das sorbische Volk mit dem Sorbischen National-Ensemble | Repertoire CD-Neueinspielung | Neue Musik]

Die Konzertreihe “musica nova sorabica - tradition + experiment”, die sich auf die Aufführung zeitgenössischer sorbischer Musik konzentriert, den künstlerischen Austausch pflegt und die Verwirklichung interdisziplinärer, spartenübergreifender und experimenteller Ideen ermöglicht, erfährt durch die Kooperation mit dem Sorbischen National-Ensemble wirksame Unterstützung.

Im Konzert werden Werke von Liana Bertók (UA), Jan Cyž (UA), Sebastian Elikowski-Winkler (UA), Dieter Kempe, Detlef Kobjela, Juro Mětšk, Jan Paul Nagel, Ulrich Pogoda und Jan Rawp-Raupp zur Aufführung gebracht.

Die im Wettbewerb junger sorbischer Musiktalente 2016 prämierte, gerade einmal 12-jährige Solistin Paulina Ließner spielt auf der kleinen sorbischen Geige ein ihr gewidmete Stück von Dieter Kempe.

An die neu eingespielte CD „Jan Paul Nagel. Kammermusik und Lieder“ knüpft auch namentlich das Vokalensemble “Klangwerkstatt Prag – Vox Sorabica” mit seiner Interpretation von 5 Liedern aus dem Lohsaer Liederbuch an. Unter weiteren Liedern ist „Kuzło wo dešć“ (dt.: Regenzauber) von Jan Rawp-Raupp.

Eintritt
8 EUR im Vorverkauf - im Sorbischen National-Ensemble ab eine Woche, bis 2 Std. vor Konzert
10 EUR an der Abendkasse


Solisten
Mikołai Jan Walerych - Tenor
Jae-Hyung Cho - Bariton
Gerold Gnausch - Bassklarinette, Sopransaxofon
Liana Bertók - Piano
Paulina Ließner - kleine sorbische Geige

Vokalensemble „Klangwerkstatt Prag - Vox Sorabica“ unter Leitung von Gariele Donà   

Orchester des Sorbischen-National-Ensembles unter Leitung von Soyoung Kim

Moderation
Sebastian Elikowski-Winkler

Aufführungen

TelefonTickets und Infos:(03591) 358 111ticket©sne-gmbh.com
28. Oktober 2017
19.00 Uhr
SNE Bautzen