Agua e Vinho

Ein Sorbisch-Slowenische Saitenbeziehung

Mit atemberaubender Geschwindigkeit lässt Nejc Kuhar seine Finger über die Saiten gleiten. Mit rasanten Doppelgriffen, Akkordbrechungen und schnellen Läufen zieht der slowenische Gitarrenspieler das Publikum in seinen Bann. Kuhar studierte Gitarre und Komposition in Wien und gilt als einer der erfolgreichsten Gitarrenkomponisten der jüngeren Generation. Als Interpret und Komponist gewann er bei zahlreichen internationalen Wettbewerben in Deutschland, China, Italien und den USA. 

Im Kammerkonzert erklingen, neben seinen eigenen Kompositionen, unter anderem Tangorhythmen von Piazzola oder Egbert Gismontis  „Agua e Vinho“. Letzteres ist ein Gitarrenduo, das Kuhar gemeinsam mit dem jungen sorbischen Gitarristen Matteo Hornig aufführen wird. Der erst 14-jährige Schüler des renommierten Musikgymnasiums Schloss Belvedere in Weimar hat schon jetzt die Qualität mit einem international anerkannten Gitarristen auf der Bühne zu wirken. Solo hören wir von ihm neben sorbischen Melodien das Werk „Constellations“ des Belgiers Armand Coeck. Klangvolle Unterstützung erhalten die beiden Gitarristen vom Orchester des Sorbischen National-Ensembles in kleiner Besetzung sowie der Violinistin Moeko Sugiura.

Nejc Kuhar - Gitarre

Matteo Hornig - Gitarre

Moeko Segiura  -Violine

Musiker des SNE

 

 

Aufführungen

TelefonTickets und Infos:(03591) 358 111ticket©sne-gmbh.com
01. Dezember 2018
19.30 Uhr
Bautzen, Röhrscheidtbastei