Solistenensemble

Elmira Yakhina

Sopran

Elmira Yakhina geboren im russischen Kasan. In der Kindheit sang sie als Solistin im Chor der Musikschule. Nach der Allgemeinbildenden Oberschule in Kasan (bis 1989) studierte sie an der Kasaner Musikfachschule im Hauptfach Gesang und schloss 1993 ihr Studium als Diplom-Chorsängerin ab. Von 1995 bis 1998 war sie Chorsängerin am Saratower Operntheater. Ihr Studium an der Hochschule für Musik und Theater Rostock (2000–2004) mit dem Hauptfach Sologesang bei Prof. Heidrun Franz-Vetter beendete sie erfolgreich als Diplom-Musikerin. Von 2003 bis 2009 nahm sie an verschiedenen Konzerten als Solistin teil, u. a. bei der Rostocker Norddeutschen Philharmonie, am Wiener Konzerthaus, in der Wiener Minoritenkirche sowie in der Berliner Heilig-Kreuz-Kirche. Ihre reiche Repertoireliste beinhaltet u. a. Werke von Mozart, Carl Maria von Weber, Verdi und Richard Strauss.

Mira Walerych-Szary

Alt

Mira Walerych-Szary, geboren in Zamośc (Polen). Besuch der Musikgrundschule in der Cello-Klasse sowie Musikgymnasium. Nach dem Abitur studierte sie Gesang (mezzosoprano) an der Stanisław-Moniuszko-Hochschule für Musik in Danzig. Sie besuchte viele Meisterkurse und erhielt Unterricht u. a. bei Sir Paul Esswood, Christoph Rousset (Stipendium von Academie musicale de Villecroze, Frankreich 2008) und Aleksandra Mikolajczyk (Summer International Akademie für Alte Musik in Lidzbark Warminski, 2011 und 2012). Ihr besonderes Interesse für Alte Musik zeigte sich schon während des Studiums. Als Chor- und Solosängerin wirkte sie in verschiedenen Alte-Musik-Ensembles mit: Cappella Gedanensis (Danzig), Canor Anticus (Warschau), Capella Cracoviensis und Octava Ensemble (Krakau). M. Szary nahm an vielen Projekten der Europa Chor Akademie teil, welche in Deutschland, Spanien, Frankreich und in der Schweiz auftrat. Von 2012-2013 sang sie im Krakauer Opernchor mit. Seit 2015 ist sie festes Mitglied im Chor des Sorbischen National-Ensembles, wo sie u. a. schon 2013 in der Rolle des Hänsel in „Hänsel und Gretel” aufgetreten ist.

Mikołaj Jan Walerych

Tenor

Mikołaj Jan Walerych wurde im polnischen Posen geboren. Er sang u. a. im Knabenchor des Posener Doms und seit 1997 erhält er Gesangsunterricht. Nach dem Abitur (2003) studierte er bis 2006 Gesang und Schauspiel an der Ignacy-Jan-Paderewski-Musikhochschule in Posen und von 2008 – 2010 Operngesang an der Hochschule für Musik und Theater Hannover. Von 2004  bis 2006 war er Organist in Posen, danach u. a. Chor- und Solosänger am Landestheater Niederbayern Passau und Mitglied der Chorakademie der Tiroler Festspiele Erl. Er wirkte auch in mehreren Projekten des ChorWerkRuhr mit, u.a. am Projekt MOses und Aron von A. Schönberg 2009  zur Ruhrtriennale mit den Bochumer Symphonikern.  Seit  2012 ist er Mitglied des Orpheus Vokalensembles und des Kammerchores Stuttgart, seit 2013 des Sorbischen National-Ensembles.

Jae-Hyung Cho

Bariton

Jae-Hyung Cho ist in Seoul, Südkorea geboren und studierte an der Dankook university in Seoul bei Prof. Yu-Sang Chang. Daran schloss er ein Masterstudium an der Universität Augsburg bei Prof. Agnes Habereder Kottler an.  Er ist auf der Opern- wie auch auf der Konzertbühne solistisch zu erleben. Unter anderem sang er in „Le Nozze die Figaro“ den Grafen, in „Don Giovanni“ den Don Giovanni und in „La Boheme“ den  Marcello. Als Solist war er auch in Bachs „Weihnachtsoratorium“, „Matthäus-Passion“ und „Johannes-Passion“ zu hören sowie in Händels „Messiah“ und in weiteren Werken. Seit der Spielzeit 2014/15 hat er ein Engagement als Bariton-Solist am Sorbischen National-Ensemble in Bautzen.